Grundsätzlich sind Bewerbungsfotos in Deutschland kein Muss. Aufgrund des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) kann Sie niemand verpflichten, Ihrem Lebenslauf ein Bild von sich beizulegen. Und dennoch: ohne geht es nicht. Denn viele Arbeitgeber erwarten ein Bewerbungsfoto. Das Foto in Ihrer Bewerbung ist der erste "persönliche" Kontakt, der erste Eindruck, den das Unternehmen von Ihrer Person bekommt.
Entsprechend sorgfältig sollten Sie es auswählen. Bei der Auswahl des Fotos gilt es vor allem, professionell, seriös und sympathisch zu wirken. Hier geht es darum die Ernsthaftigkeit der Bewerbung deutlich zu machen. Der Betrachter muss an dem Foto erkennen können, wie Sie im Berufsleben auftreten! Man wird zwar nicht allein aufgrund des Bewerbungsfotos eingestellt, im Optimalfall aber ermöglicht es Ihnen viele Sympatiepunkte. Häufig kommt es aber vor, dass Bewerber nur wegen eines schlechten Fotos gar nicht erst in die Kandidatenauswahl aufgenommen werden.
Größe und Format
Bei der Frage nach der Art des Fotos hat sich ganz klar das Porträt durchgesetzt. Nur das Gesicht und die Schultern sollten zu sehen sein. Hände oder gar Gegenstände im Hintergrund lenken ab und sind somit Tabu. Beim Thema Bildformat hat sich ein gemeinsamer Konsens herauskristallisiert. Ein Bewerbungsfoto, welches üblicherweise rechts oben im Lebenslauf platziert wird, ist für gewöhnlich zwischen 4 x 5,5 cm und 5 x 7,5 cm. Sofern Sie beabsichtigen Ihr Bewerbungsbild auf dem Deckblatt zu platzieren darf dieses auch etwas größer ausfallen. Empfehlenswert ist ein Foto im Hochformat, damit das Bild nicht an Aussagekraft einbüßt oder verloren wirkt. Ein erfahrener Fotograf wird Sie bei der Wahl von Größe und Format bestens beraten können und Sie auch in dieser Hinsicht ins rechte Licht rücken.
Schwarz-weiß oder farbig?
Eine viel diskutierte Frage ist es, ob das Bewerbungsfoto schwarzweiß oder bunt sein sollte. Hier entscheidet einzig und allein Ihr persönlicher Geschmack. Psychologen haben herausgefunden, dass Schwarz-Weiß-Fotos sympathischer wirken, da Sie eher die Neugier beim Betrachter wecken.
Achten Sie aber darauf, dass sich das Foto gut in Ihre restlichen Bewerbungsunterlagen einfügt: Sind diese sehr farbig, fügt sich ein buntes Foto natürlich besser ein. Ansonsten wirkt eine Schwarzweiß-Aufnahme eleganter, während ein buntes Bewerbungsfoto mehr hervorsticht und häufig auch mehr Tiefe bringt.
Kleidung
Bei der Kleiderwahl sollten Sie darauf achten, dass Ihr Outfit sowohl modisch-ansehnlich, als auch für die betreffende Branche angemessen ist. Bei kreativen Berufen darf es ruhig etwas ausgefallener sein, bei klassischen Berufen sollten Sie sich lieber an die konservativen Klassiker halten. Außerdem sollten Sie nicht mit zu vielen verschiedenen Farben experimentieren. Schnell wirkt dadurch das Bewerbungsbild zu "aufgeregt".